NICHT BLOSS METALLVERARBEITER, SONDERN ECHTE METALLALLESKÖNNER

EINE MILLION DREH- UND FRÄSTEILE JÄHRLICH, 10.000 TONNEN BLECH ALLE 12 MONATE, RÄDER FÜR HIGHSPEED-ZÜGE. UND DAS IST NOCH LANGE NICHT ALLES.

 

SMW agiert als Metallverarbeiter im Lohnveredelungsbereich. Unser Schwerpunkt liegt in der Zerspanungstechnik für Mittel- und Großserien. Das Unternehmen wurde 1997 in Hofkirchen an der Trattnach, Oberösterreich gegründet – und hat seither eine dynamische Entwicklung durchlaufen. Gegenwärtig sind wir ein Team von circa 120 Mitarbeitern, welches an zwei Standorten und mittels eines modernen Maschinenparks hochkomplexe Aufträge jeglicher Größe und Veredelungsart meistert. Höchste Präzision, gesicherte Qualität und flexibler Service zeichnen unsere Arbeit aus.

 

Video: Unternehmen

 
SMW in Zahlen

Foto: SMW

SMW in Zahlen

  • 13.000 m2 Produktionsfläche
  • über 50 CNC-gesteuerte Maschinen
  • circa 120 Mitarbeiter
  • 2 Standorte: Hofkirchen an der Trattnach, Adlwang
  • Jährliche Kapazitäten: 1 Million Dreh- und Frästeile, 4000 Tonnen Gussteile, 30.000 Montagebaugruppen
  • Drehteile allgemein, ca. 8.000 Stück pro Tag
  • GGG-Guss, ca. 300 Tonnen
  • Grauguss, ca. 5.600 Tonnen
  • Druckguss, ca. 500 Tonnen Aluminium
  • Blechbearbeitung, ca. 3 000 Tonnen

 

Chronik

 

 

 

1997: Gegründet als Metallverarbeiter im Lohnveredelungsbereich. Dabei wurden ausschließlich im Kundenauftrag Maschinenbauteile auf CNC-Maschinen in Mittel- und Großserien gefertigt.
2001: Um der seit Firmengründung stark wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, wurde ein neues Verwaltungs- und Produktionsgebäude bezogen.
Auf einer Produktionsfläche von 2.500 qm standen 18 CNC-gesteuerte Dreh-, Fräs- und Bohrautomaten, teilweise mit automatischer Bestückung. Zusätzlich boten wir unseren Kunden eine Komponentenfertigung (Montageeinheiten) an, wobei alleine im Jahr 2001 60.000 Stück zur Auslieferung gelangten.
40 bestens geschulte Mitarbeiter und eine eigene Lehrlingsausbildung gewährleisten Top Qualität und kurze Lieferzeiten, auf Wunsch kann der Transport durch die firmeneigene Logistik durchgeführt werden. Bestätigt wurde unser Engagement durch die Tatsache, dass wir mittlerweile auch international agierende Großkonzerne zu unserem Kundenkreis zählen durften.
2003: Erstellung und Zertifizierung des QM Systems nach ISO 9001/2000
2006: Durch die Forcierung der Montagekomponenten wurde es notwendig eine zusätzliche Werkshalle mit einer Produktionsfläche von 750qm zu errichten.
2008: Fusion der Firmen SMW, Haslgrübler, MT² – Hauptsitz der Gruppe mit den Haupteigentümern ist SMW in Hofkirchen.
2009: Erweiterung der Produktionsfläche bei SMW um 5.500m² und der Produktionsprozesse um die Bereiche Blechbearbeitung, Oberflächenbearbeitung.
Zertifizierung des QM Systems nach ISO 9001/2008.
2010: Vertragsabschluss mit Siemens für die Herstellung von designten Rädern für ICE der DB, sowie Fertigung von 50 % des gesamten Bedarfes der Siemens Eisenbahnsparte
2015: Gründung eines Joint Ventures Lucchini Central Europe GmbH mit der Zielsetzung die Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz vom Standort Hofkirchen mit Eisenbahnrädern und -achsen zu betreuen
2015:

Erweiterung der Produktionsfläche von 500 m2 für die Expansion des Bereiches Fräskomponenten

2019: SMW investiert in verschiedene Maschinen und erweitert auch das Platzangebot in der  mechanischen Fertigung und im Lager. Die neuen Anlagen werden im Sinne von Industrie 4.0 digitalisiert, sowohl der Maschinenraum als auch die notwendigen Vorrichtungen, die Werkzeuge wie auch die Rohteile und Fertigteile. Durch diesen digitalen Zwilling hat SMW die Möglichkeit bereits beim Programmieren und Simulieren Fehler auszuschließen und Kosten genauer zu kalkulieren.